Auswertung Bestandsaufnahme


Ziel:

Mit einer technischen Bestandsaufnahme dokumentiert der Schulträger den aktuellen Stand aller technischen und baulichen Einrichtungen, die relevant für die Schul-IT sind. Die technische Bestandsaufnahme umfasst auch Einrichtungen und Gerätschaften, die nicht förderfähig sind.

Wesentliche Bestandteile einer technischen Bestandsaufnahme sind:

  • das Netzwerk: Verkabelung und Anschlussdosen, aktive Komponenten, WLAN
  • Präsentations- und Endgeräte und Peripherie (Drucker etc.)
  • die Stromversorgung aller zugehörigen Geräte

Ablauf:

Ab Frühsommer 2019 haben alle Schulträger in Schleswig-Holstein an einer Abfrage zum technischen Stand ihrer Schul-IT durch das Land teilgenommen. Die Ergebnisse der Abfrage des Landes bilden eine gute Basis, um den aktuellen Stand zu überprüfen und ggf. so zu erweitern, dass aus ihr gesicherte Investitionsentscheidungen abgeleitet werden können. Bei Bedarf sollte die Bestandsaufnahme im DigitalPakt-Portal auch aktualisiert werden. Besonders und frühzeitig zu beachten sind außerdem bauliche Eigenheiten wie Denkmalschutz und Brandschutz.

Die Auswertung der technischen Bestandsaufnahme bildet die Grundlage aller nachfolgenden Maßnahmen zur Digitalisierung der Schulen eines Schulträgers. Nur mit einer differenzierten Analyse der Bestandsaufnahme wird ein belastbares Finanzierungskonzept für die Schul-IT gelingen. Aus diesem umfassenden Konzept lässt sich die für Förderanträge zum DigitalPakt Schule benötigte Investitionsplanung gewinnen. Es ist daher angeraten, diesem Abschnitt des Maßnahmenprozesses besondere Aufmerksamkeit zu widmen.


Unterstützungsangebote des IQSH: