Videokonferenzdienst - Dokumente

Wir bieten hier Dokumente zu verschiedenen Aspekten der Nutzung des Dataport-Videokonferenzsystems zum Download an.


Vorlage zur Anmeldung der Benutzer

Tragen Sie bitte die erforderlichen Nutzerinformationen in das Dokument ein und senden Sie dieses bitte per Mail (aus dem Landesnetz) an dataportprojektphoenix@dataport.de.

Dataport wird dann die Benutzer im System einrichten. Für jeden angelegten Benutzer wird eine Mail mit Zugangsdaten und weiteren Informationen generiert, die an die von Ihnen angegebenen E-Mailadressen verschickt wird.


Bitte beachten Sie folgende Punkte, um Probleme beim Versand der Zugangsdaten zu vermeiden.

  • Liefern Sie nur vollständige Listen mit Vor-, Nachname und Mailadresse.
  • Überprüfen Sie, dass Vor-, Nachnamen und Mailadressen sich ohne ä, ü, ö, ß, Kommata, Leerzeichen, akademische Titel, Akzente und Duplikate in der Excel Liste befinden.
  • Legen Sie die Liste sorgfältig an und achten Sie darauf, Rechtschreib- und Tippfehler zu vermeiden.

Datenschutzdokumente

Das Videokonferenzportal ist ein zentral bereitgestellter Dienst der Landesregierung. Beim Betrieb besteht eine gemeinsame Verantwortung des zentralen IT-Managements der Landesregierung (ZIT) für die technische Bereitstellung und den Schulen als Nutzende. Rechtsgrundlage ist die Zentrale-Stelle-Verordnung – ZstVO vom 18.05.2020.
Dadurch entfällt für die Schule die Verpflichtung zum Abschluss eines separaten Auftragsverarbeitungsvertrages.
Die Schule hat lediglich den rechtmäßigen Einsatz sicherzustellen und die Informations- und Auskunftspflichten zu erfüllen. Hierzu gehören ggf. die Herbeiführung eines Schulkonferenzbeschlusses für den unterrichtlichen Einsatz, die Beteiligung der Personalvertretung(en), die Aushändigung der Datenschutzinformationen nach Artikel 13 an SuS, Eltern und Lehrkräfte, ggf. die Wahrung der Betroffenenrechte und der Erlass einer Nutzungsordnung/Dienstanweisung für den Betrieb. Die Schule hat das Verfahren in sein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten aufzunehmen.“

Hier finden Sie mit dem Datenschutzbeauftragten für Schulen abgestimmten Dokumente zur Nutzung des Videokonferenzdienstes. Die Nutzungsordnung sollte durch die Schulleitung in Kraft gesetzt und den Nutzenden zur Kenntnis gegeben werden. Das Dokument Hinweise zum Datenschutz enthält die nach der DSGVO notwendigen Informationen für die Nutzenden.


Die Durchführung von Konferenzen ist es wegen der aktuellen Situation (Corona-Beschränkungen) nicht immer für alle Beteiligten in Präsenzform möglich. Durch eine Änderung des Schulgesetzes (§ 148c Absatz 4 SchulG) ist es in diesem Schuljahr zulässig, Konferenzen auch in Form von Video- oder Telefonkonferenzen abzuhalten. Das folgende Dokument dient dazu, die datenschutzkonforme Durchführung zu gewährleisten.



Anleitungen


Anleitungen für Moderator*innen (Lehrkräfte)

     (alternativer Downloadlink für Firefox-Browser)


Anleitungen für Teilnehmende (z.B. Schüler*innen)

     (alternativer Downloadlink für Firefox-Browser)



Zusätzlich gibt es Videotutorials, die Sie hier ansehen können: https://medienberatung.iqsh.de/vk-videos.html.