Aktuell

Individuelle Dashboard-Ansichten

Mit einem der letzten SchulCommSy-Updates wurde die Möglichkeit eröffnet, sich individuelle Ansichten des Dashboards einzurichten. Dies ist insbesondere bei der unterrichtlichen Nutzung hilfreich, wenn viele Einträge (z.B. Aufgaben) aus vielen Räumen (z.B. Personenräumen) zu verarbeiten sind. Ich kann mir etwa eine Ansicht erstellen, die mir nur Aufgabeneinträge anzeigt, die den Bearbeitungsstatus "nicht bearbeitet" haben. Oder ich lasse mir nur Einträge anzeigen, die ich noch nicht gelesen habe ("neu") oder die Einträge der letzten 5 Tage usw.. Die Optionen lassen sich vielfältig kombinieren und als "Favoriten" im Bereich "Meine Ansichten" abspeichern, sodass sie immer wieder neu genutzt werden können. Der grundlegende Umgang mit dieser neuen Möglichkeit ist in einer kurzen Anleitung zusammengefasst, die sich auf der SchulCommSy-Hilfeseite herunterladen lässt.

Titel: Wie richte ich mit eigene Ansichten ein, um einen besseren Überblick zu erhalten?
(Direktlink zur Anleitung, PDF)

Wenn Sie mehr über die Nutzung von Personenräumen zum Verteilen von Aufgaben und Einsammeln von Arbeitsergebnissen erfahren möchten, dann lesen Sie bitte hier weiter: Aufgaben verteilen, bearbeiten, einsammeln.




SchulCommSy SH

SchulCommSy SH ist die schleswig-holsteinische Landeslösung zur webbasierten Kommunikation und Zusammenarbeit in der Schule. SchulCommSy kann von allen Schulen Schleswig-Holsteins in der Schulorganisation und im Unterricht genutzt werden. Es entstehen keine Kosten.

SchulCommSy bieten die Möglichkeit innerhalb von geschlossenen Räumen miteinander zu kommunizieren, um z.B. Termine zu verwalten, Ankündigungen zu veröffentlichen, Materialien zu sammeln oder Diskussionen zu führen. Das wichtigste Einsatzszenario von SchulCommSy ist derzeit das „Virtuelle Lehrerzimmer“.

Die Einführung von SchulCommSy wurde durch das ULD (Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein) von Anfang an beratend begleitet und als Folge liegen die erforderlichen datenschutzrechtlichen und organisatorischen Dokumente für die Schulleitungen vorbereitet vor. Denn was oft nicht bedacht wird: DSGVO (Datenschutzgrundverordnung), Landesdatenschutzgesetz (LDSG) und SchulDSVO (Schul-Datenschutzverordnung) bedingen gemeinsam, dass dem schulischen Einsatz von Onlinesystemen eine datenschutzrechtliche Betrachtung und ggf. Dokumentation vorausgehen muss, die durch die Schulleitungen durchzuführen ist. Dies kann sich sehr aufwändig gestalten. Die Einsatz von SchulCommSy sorgt hier für eine deutliche Entlastung.

Das IQSH bietet sowohl Beratungen als auch Schulungen für SchulCommSy an und steht langfristig als Anprechpartner zur Verfügung. Insbesondere die Beratung, in der im Vorwege vor Ort in der Schule gemeinsam ermittelt wird, wie eine Schule Kommunikationsprozesse in SchulCommSy am besten abbilden kann, hat sich als relevant erwiesen. Dazu zählt auch, die Grenzen des Systems aufzuzeigen. Nur wer die Stärken und Schwächen kennt, kann SchulCommSy letztlich gewinnbringend einsetzen.

Bei Fragen setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. --> schulcommsy@bildungsdienste.landsh.de