Mit Videokonferenzen bei Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie am Unterricht teilhaben


Für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund der Corona-Pandemie temporär nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können und nicht akut erkrankt sind, ist eine Teilhabemöglichkeit am Unterricht besonders wichtig, um den sozialen Anschluss nicht zu verlieren und die
Unterrichtsfortschritte nachverfolgen zu können. Dies gilt derzeit für Schülerinnen und Schüler, die aufgrund von Absonderungsvorschriften nicht in der Schule sein können, und vulnerable Schülerinnen und Schüler, die von der Präsenzpflicht befreit sind.

Die Teilhabe kann in Einzelfällen durch die Übertragung von Unterrichtseinheiten per
Videokonferenz ermöglicht werden. In den hier zum Herunterladen bereitgestellten Dokumenten dargestellt, unter welchen
Bedingungen diese kurzfristige Umsetzung möglich ist, und wie die Nutzung von Videokonferenzen entsprechend der schulischen Möglichkeiten vor Ort weiter ausgebaut und didaktisch weiterentwickelt werden kann.


Downloads


Weitere Informationen zur datenschutzkonformen und praxisnahen Videoübertragung von Unterricht finden Sie hier auf unserer Homepage:
https://medienberatung.iqsh.de/videouebertragung-von-unterricht.html